Symposion 2019: Vox humana – die menschliche Stimme

Geheimnis, Herausforderung, Aufgabe
– nicht nur für Orgelbauer

Programm als PDF Download

Im Zusammenhang mit dem Pfingstfest, bei dem nach biblischer Überlieferung in der Apostelgeschichte Feuerzungen auf die Jünger kamen, möchte ein pfingstlich inspiriertes Symposium zusammen mit Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Bereichen über die Stimme und Sprache, über Klang und Farben in einen lebendigen Austausch kommen. Veranstaltet wird die Konferenz vom Projektbüro der Klosterlandschaft OWL in Kooperation mit der Kulturstiftung Marienmünster, die sich von diesem Symposium viel Energie für wichtige Themen in der Verlebendigung der alten Klosterorte und Klosterorgeln verspricht. Eine Premiere ist die Kooperation mit dem Orgelfestival VOX ORGANI in Südniedersachsen und die Erweiterung des Angebots durch einen Workshop für Kinder und Jugendliche zu Beginn.

Abtei Marienmünster
Abtei 5, 37696 Marienmünster

Freitag, 7. Juni 2019
10.00-12.00 Workshop für Kinder und Jugendliche

15.00 Zimmerverteilung, Begrüßungskaffee in der Abtei 3, ehem. Amtshaus
16.00 erste Führung durch den Klosterort, die Kulturstiftung und die Kirche

Tagung im Forum, dem neuen Besucherzentrum an der Abtei

16.30 Von Menschen- und von Engelszungen
Begrüßung: Hans Hermann Jansen, Kulturstiftung Marienmünster

17.00 Vox humana – die menschliche Stimme
aus medizinischer und kulturanthropologischer Sicht
Prof. Dr. Gerhard Aumüller, Marburg
mit anschl. Diskussion

18.00 Stimme, Klang und Raum
Klanganalyse der menschlichen Stimme und der Vox humana
Prof. Ing. Malte Kob, Erich-Thienhaus-Institut, Hochschule für Musik Detmold
mit anschl. Diskussion

19.00 Abendessen – ganz menschlich (vielleicht sogar mit Zungenwurst)

20.00 Vox humana in der Orgelliteratur
Vortrag des Organisten und Herausgebers der Zeitschrift „Vox humana“
Christopher Holman (Houston/Texas, z.Zt. Schola cantorum Basel)
mit anschl. Diskussion

21.10 Komplet für menschliche Stimmen
in der Abteikirche Marienmünster

Samstag 8. Juni 2019

8.30 Laudes in der Klosterkirche

9.30 Singstimme und Orgelpfeifenklang
Vortrag eines Orgelbauers Patric Armand, Fa. Muhleisen per VIdeo und
Kilian Gottwald, Amöneburg
10.30 Kaffeepause

11.00 Was kann natürlicher als die Vox humana klingen?
Vortrag und Diskussion mit dem Phonetiker Dr. Fabian Brackhane, Worms
Ein Beitrag zur Geschichte der mechanischen Sprachsynthese

13.00 Mittagspause

14.30 O tempora o mores – Andere Zeiten andere Klänge
Eine kritische Analyse von Klängen und Klangvorstellungen
vom 12. bis 21. Jahrhundert
Vortrag: Dr. Wolf Kalipp, Soest

15.30 Diskussion und Kaffeepause

16.00 Klänge und Bilder – Bilder vom Klang
Stimme und Klang aus Perspektive eines Stimmbildners
Hans Hermann Jansen, Detmold

17.00 Vesper zum Pfingstfest

18.00 Abendessen im Klosterkrug (nach Anmeldung)

19.00 Abfahrt nach Höxter (Treffpunkt Besucherzentrum)

19.30 Abendkonzert im Rahmen des Festivals Vox Organi
mit Christopher Holman in der Kilianikirche Höxter
(Klausing-Orgel, 1707 mit Ochtersum-Zungen-Kopie (Klais)

Pfingstsonntag 9. Juni 2019

9.00 Gottesdienst zum Thema „1000 Zungen“

11.00 Menschliche Stimmen in historischen Orgeln Niedersachsens
Exkursion in Kooperation mit dem Festival Vox Organi Südniedersachsen

13.00 Kloster Grauhof (Orgelpräsentation: KMD Martin Hofmann, Goslar)
15.00 Kloster Ringelheim (Orgelpräsentation: KMD Martin Hofmann, Goslar)
16.30 Kaffeepause in Lamspringe
18.00 Orgelkonzert in der Stiftskirche Bad Gandersheim mit Felix Friedrich (Altenburg)
19.30 Abendessen in Bad Gandersheim und Rückreise

Pfingstmontag, 10. Juni 2019

10.00 Exkursion II: Abfahrt von Marienmünster

11.00 Die Barockorgel in Borgentreich

13.00 Mittagessen in Schloss Gehrden
inkl. einer kurzen Besichtigung der ehem. Klosterkirche
mit der historischen Schneider-Orgel (1671/1736)

15.30 Kaffee und Schlussbesprechung – Ausblick

17.00 ORGELKONZERT Felix Friedrich (Altenburg)
in der Abteikirche Marienmünster

Anmeldungen zu den Vorträgen und zur Exkursion unter: info@musikfreunde.org
Für die Exkursion wird ein Unkostenbeitrag von ca. 45 € erhoben.

In Kooperation mit: