Franz Raml

Franz Raml wächst in Straubing/Niederbayern auf und studiert nach dem Abitur am musischen Anton-Bruckner-Gymnasium den Musikhochschulen Detmold und München künstlerisches Hauptfach Orgel, sowie katholische Kirchenmusik mit dem Abschluss „A-Prüfung“.

In einem dreijähriges Aufbaustudium in den Fächern Barockorgel, Cembalo und Aufführungspraxis erhält er wichtige Impulse von Ton Koopman (Amsterdam), einem der führenden Spezialisten für Alte Musik dieser Zeit. 1992 legt Franz Raml das Konzertexamen „Baroque-Organ“ am Königlichen Konservatorium von Den Haag ab.

Als Organist und Tutor wirkt er seit 1989 an der großen historischen Holzhey-Orgel (1793) der ehemaligen Praemonstratenser-Abtei in Rot an der Rot in Oberschwaben, einem der bedeutendsten historischen Instrumente Süddeutschlands. Von 2004 bis 2010 leitet er die „Orgelakademie Oberschwaben“.

 

Auf seinem künstlerischen Werdegang erhält er Auszeichnungen wie das Stipendium der „Studienstiftung des deutschen Volkes“ und den Förderpreis der internationalen Bodenseekonferenz für seine Leistung auf dem Gebiet der Alten Musik.

<- zurück